FAQs Hammersmith Führungen/Fototouren

Was unterscheidet die Lost-Place Fototouren von den Hammersmith Führungen?

Bei den Lost-Place Fototouren dürfen das Gelände und die Gebäude auf eigene Faust erkundet werden. Unser Tour-Guide begleitet Sie auf das Gelände und steht während der Tour gerne für Fragen zur Verfügung. Es gibt keine geschlossenen Gruppen, sodass sich die Teilnehmer auf dem Gelände verteilen können und sich beim Fotografieren nicht gegenseitig stören. Die Hammersmith Führungen dagegen werden von unseren geschulten Stadtführer/-innen begleitet. Bei dieser Tour erkunden Sie das Gelände in der Gruppe und erhalten von unseren Stadtführer/-innen spannende Einblicke in Herfords Stadtgeschichte. Dabei dürfen Sie natürlich auch Fotos machen.

Was sollte mitgebracht werden?

  • festes Schuhwerk
  • robuste Kleidung, die dreckig werden darf
  • Verpflegung
  • Mundschutz (Empfehlung: FFP2-Maske)
  • Taschenlampe

Ist das Gelände barrierefrei?

Nein. Bitte haben Sie Verständnis, dass das Areal nicht behindertengerecht ist.

Gibt es genügend Parkplätze?

Bei jeder Tour gibt es ausreichend Parkplätze am Gelände. Wir schicken Ihnen vor Beginn jeder Tour eine Karte mit eingezeichneten Parkplätzen. Feuerwehrzufahrten sind freizuhalten.

Gibt es sanitäre Anlagen?

Nein. Da es sich um ein verlassenes Gelände handelt, gibt es kein WC.

Gibt es Verpflegung?

Nein. Ca. 10 Minuten (mit dem Auto) vom Gelände gibt es viele Cafés und Restaurants in der Herforder Innenstadt.

Können Fotos veröffentlicht werden?

Fotos, die während der Touren und Führungen gemacht werden, dürfen gezeigt und auch veröffentlicht werden. Nicht erlaubt sind kommerzielle Nutzungen und Presse. Wir freuen uns über Verlinkungen auf Social-Media (Instagram/Facebook: bildungscampus.herford)

Dürfen Fotos kommerziell genutzt werden?

Die Fotografien, die während einer Tour aufgenommen werden, dürfen nur für private Zwecke verwendet werden. Kommerzielle Nutzungen müssen vorab bei uns angefragt werden.

Was bedeutet kommerzielle Nutzung?

Kommerziell sind alle Nutzungen, durch die Sie oder Dritte finanzielle Mittel erwirtschaften (z.B. Prints, Poster, Postkarten, Bücher, Kalender, digitale Kopien) bzw. wirtschaftliche Vorgänge erleichtern (Presse, Medien, Flyer, Plakate, Werbung und Auftragsarbeiten).

Haftungsbeschränkungen

Das Betreten des Geländes und der Gebäude erfolgt auf eigene Gefahr. Der Teilnehmer / Die Teilnehmerin verpflichtet sich, den Anweisungen und ggfs. Verboten zum Betreten von Teilflächen/Gebäudeteilen Folge zu leisten. Die Teilnahme am Event auf dem Areal und in den Gebäuden geschieht
ausschließlich und uneingeschränkt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur denjenigen gestattet, die die Haftungsausschluss-Erklärung zur Kenntnis genommen und unterschrieben haben. Teilnehmer unter 18 Jahren dürfen nur in Begleitung ihrer Eltern oder einer erziehungsberechtigten Person auf das Gelände. Tiere sind auf dem Gelände nicht erlaubt.

Darf eine Drohne mitgebracht werden?

Ja, das ist möglich. Bitte achten Sie beim Fliegen darauf, die anderen Tour-Teilnehmer oder Anwohner am Gelände nicht zu stören.

Was passiert bei schlechtem Wetter/Unwetterwarnungen?

Die Touren und Führungen finden bei jedem Wetter statt. Sollte es amtliche Unwetterwarnungen für den Kreis Herford geben, behalten wir uns das Recht vor, die Tour/Führung aus Sicherheitsgründen terminlich zu verschieben.

Wie sicher ist die Tour?

Das Gelände und auch die verlassenen Gebäude bergen Risiken. Daher verlangt das Begehen des Areals eine hohe Aufmerksamkeit.

  • Achten Sie auf den Boden (Löcher, Glassplitter)
  • Treppengeländer sind häufig durchgerostet, seien Sie hier vorsichtig
  • Keller sollten nur mit Taschenlampe betreten werden
  • Öffnen Sie keine Fenster oder Dachluken
  • Betreten Sie keine Dächer
  • Tragen Sie in Kellerräumen und feuchten Gebäudeteilen eine Maske um sich vor Schimmel-Sporen zu schützen

Unser Team hat vor der Tour Gefahrenbereiche gekennzeichnet und/oder abgesperrt. Werden diese Bereiche gemieden, kommen Sie sicher über das Gelände.